Montag, 3. Oktober 2011

Europa in der Euro-Krise

Es ist so manches ärgerlich. Und Fax-Spam hin oder her: Angesichts der Eurokrise stellen sich ganz andere Fragen:
 
Fragen Sie einmal ihre Bundestagsabgeordnete und ihren Bundestagsabgeordneten:
  • Haben Sie schon einmal - ganz privat verantwortet - eine Bürgschaft übernommen? Und wie ist das ausgegangen?
  • Wie verantworten Sie die "öffentliche" Bürgschaft über die gigantische Summe von 211.000.000.000,00 Euro, der sie zugestimmt haben, persönlich? Und woher soll das Geld, im Falle, daß diese ungeheure Summe fällig wird, hergenommen werden?
  • Würden Sie auch genauso Bürgschaften für finanziell notleidende Familien bei ihnen vor Ort leisten? Welche notleidenden Familien bei ihnen vor Ort kennen sie mit Namen und Adresse? Wann waren sie das letzte mal dort?
Deine eigene Solidarität ist gut. Sie haben dazu etwas zu sagen? Gerne hier.

Kommentare:

Geldinflation hat gesagt…

Die Parteibonzen bereichern sich am kleinen Mann. Den Herrschenden können die ohnehin nicht das Wasser reichen. Deshalb bringen die halt ihre Pensionen ins Trockene...

Solidarität ist gut hat gesagt…

Ich will gerne helfen. Wie kann ich, wenn alles verschwendet wird?

Anonym hat gesagt…

Bedauerlich, dass dieses Spezial-Portal gegen Fax-Spam nicht mehr in alter Weise fortgeführt wird, obwohl der Domain-Kauf auch eine Verpflichtung enthielt, "die erworbene Internetdomaine nur zu Zwecken der Information gegen Faxspam zu verwenden und den Blog in diesem Sinne dauerhaft fortzuführen."

Das war schon einzigartig im Web. Nun wird offensichtlich doch der Fokus auf allgemeinere Themen verschoben. Schade.

www.faxspam.info hat gesagt…

@anonym:

Info zu den Gründen und zum Blogende hier:
http://faxspam.blogspot.com/2011/10/blog-auf-wwwfaxspaminfo-wird.html

Kommentar veröffentlichen