Freitag, 29. April 2011

Vegas77-Aktie erleidet absehbaren Kursrutsch: Vegas77 Entertainment SE krass gefallen

Der SWISS MONEY REPORT, der hemmungslos unerbetene Faxwerbung herumsendet, empfiehlt im neuesten Fax-Rundschreiben wieder den Kauf, gegebenenfalls Nachkauf der Vegas77 Aktie WKN: A1C8PY. Der berichtete Abschuss der Aktie dürfte wohl tatsächlichen Abverkäufen der Aktie geschuldet sein, die aus dem Dunstkreis der Herausgeber des SWISS MONEY REPORT, wenn nicht von diesen selbst, stammen.

Die Masche ist folgende:

Es wird eine billige Aktie gekauft, hier VEGAS77.
Deren Kurs wird durch massenweise (illegale) Faxwerbung (Fax-Spam) nach oben getrieben, indem die Adressaten zum Kauf animiert werden.
In Folge steigt der Kurs dann natürlich tatsächlich an.
Damit wird weiter geworben und es finden sich neue Käufer (hier Vegas77-Aktie).
Nun werden aus dem Dunstkreis derer, die diesen Kursanstieg getrieben haben (oder diese selbst), die eigenen, billig erworbenen Aktien verkauft und enorme Gewinne realisiert.
Dadurch fällt der Aktienkurs natürlich.

Ob dies kriminell ist, wage ich zu bezweifeln, der unerbetene Faxversand ist jedenfalls illegal - und den suchen wir zu stoppen, damit solche, jedenfalls unseriösen, Geschäftsmodelle keine Zukunft mehr haben. Wer hier die angebliche "Börsenmafia" ist, erhellt sich dadurch sicher auch.
Selbstverständlich muß von einem Kauf der Vegas77 Aktie nach wie vor abgeraten werden.

Infos zur Vegas77 Entertainment SE hier.

Wenn Sie schon Aktien der Vegas77 Entertainment SE (ISIN: DE000A1C8PY2) gekauft haben, so ist dies natürlich bedauerlich. Persönlich würde ich nicht auf einen weiteren Anstieg spekulieren

Radarwarner Fax 0033-176503575 + 0031-848675311

Es ist wieder nichtbestellte und unerlaubte Faxwerbung für Radarwarner (SiccoTec Nanotechnik) versendet worden.

Bestellungen sollen bei einer Firma Global Vertrags- und Adressmarketing, Embajada de la Plaza, 4255 Pio. La Paz in Bolivien getätigt werden können. Angegeben werden die folgenden Bestellfax-Rufnummern:

0033 - 176 503 575 (+33176503575) und
0031 - 848 675 311 (+31848675311)

Die internationale Vorwahl 0033 (+33) ist die von Frankreich, 0031 (+31) die der Niederlande.

Dienstag, 26. April 2011

Gelbes Branchenbuch - 0621-9500000

Mit den Gelben Seiten hat diese unerlaubte Faxwerbung sicherlich nichts zu tun: Ein "Mein-Branchenverzeichnis.Info"-Service bietet Eintragungen ein und berechnet dafür satte EUR 497,- jährlich. "Vertrags"-Erschleichung nennt man so etwas in dieser Form und ist nicht statthaft. Wohl deshalb wird zwar eine Faxnummer in Mannheim oder Ludwigshafen genannt: 06219500000 (0621 - 950 00 00), die als verantwortlich angegebene Firma will jedoch in London sitzen:

TM Marketing Service Ltd.
Tower 42
25 Old Broad Street
London EC2N1HQ

Als Director wird genannt: Jonathan Scott, eine Angabe zur Companies No. existiert nicht. Rufen Sie die beworbene Seite sicherheitshalber nicht auf und senden Sie vor allem keine völlig überteuerte und wertlose Bestellung.

Als Kontakt E-Mail Adresse ist genannt: service@mein-branchenverzeichnis.info
Dort kann man natürlich einmal nachfragen woher die Fax-Spammer die Daten und die Faxrufnummer haben. Und sich natürlich weitere Faxwerbung verbitten. Diese ist illegal und sittenwidrig. Die Rufnummer dürfte der Bundesnetzagentur bekannt sein. Ein Beschwerdeformular gibt es hier:
Formular Rufnummernmißbrauch in Deutschland

Fax-Spam Handschuhe 0031 848 386 841

Eine neue Masche sind jetzt per unerlaubter Faxwerbung beworbene Handschuhe. Angeblich Markenware, die Marke wird jedoch nicht genannt. Beworben wird der Verkauf der Handschuhe gleich kartonweise durch einen nicht genannten deutschen Vertragspartner der SST Ltd., Trojan House, Top Floor, 34 Arcadia Avenue, London, die unter der Companies Nr. 6838192 eingetragen sein will. Für weitere Hinweise sind wir jederzeit dankbar, insbesondere von Bestellern, die bereits unter der Faxnummer +31 (0031) 848386841 bestellt haben.

+ SWISS MONEY REPORT

Wir hoffen, Sie verehrte Leserin und verehrter Leser haben schöne und frohe Osterfeiertage verbringen können. Auf diese Seiten sind Sie allerdings wahrscheinlich aus einem deutlich weniger schönem Grund gekommen. Ich darf vermuten, daß Sie sich über den Erhalt des SWISS MONEY REPORT ärgern mußten. Wir sind mit diesem Osterwochenende nun schon das zweite Wochenende von den Aussendungen des SWISS MONEY REPORT verschont geblieben. Unser Steuerberater nicht - und auch andere Leser berichten davon, den SWISS MONEY REPORT immer noch unerbeten zugesandt zu bekommen.

Was kann man gegen den SWISS MONEY REPORT tun?


Zunächst einmal ist zu überlegen, ob es technische Möglichkeiten gibt: Unser Faxgerät erlaubt es, bestimmte Absender-Rufnummern zu sperren. Nachdem wir dies allerdings getan hatten, damals war es beim SWISS MONEY REPORT die Nummer +447005980258 (0049 700 5980 258), kamen die Faxe, CCITT-widrig ohne Absenderkennung. Es gibt auch Faxgeräte, dies es erlauben, sämtliche Faxe ohne Absenderkennung zu sperren. Jedermanns Sache ist das nicht. Die meisten Möglichkeiten bieten sogenannte USB-Faxgeräte wie beispielsweise das Modell USR5637 von US-Robotics. Hier werden eingehende Faxe zunächst digital gespeichert und nur wahlweise ausgedruckt. Anschluß erfolgt an einen handelsüblichen PC oder ein Notebook. Auch dies ist natürlich nicht jedermanns Sache. Viele brauchen einfach ihr Faxgerät, so wie es ist.

Der Privatklageweg ist leider noch ausgeschlossen, da nicht bekannt ist, wer hinter dem SWISS MONEY REPORT steckt. Wir sind mit unseren Recherchen aber nah dran und werden weiter berichten. Es nutzt also nichts, es muß daher zunächst eine Anzeige bei der für Sie zuständigen Polizeidienststelle oder Staatsanwaltschaft gestellt werden. Sollte diese ermitteln, können Sie über eine Akteneinsicht (auch ohne Rechtsanwalt) erfahren, was ermittelt wurde und dies selbstverständlich auch für eine Privatklage verwenden. Schreiben Sie ruhig in die Strafanzeige (gegen unbekannt, das geht) herein, daß Sie Privatklage anstreben (Unterlassungsklage, Schadenersatz). Gewöhnlich lehnen Staatsanwaltschaften jedoch Ermittlungen ab, da die Verfolgung nicht im "öffentlichen Interesse" sei. Deshalb sammeln wir hier (siehe www.swiss-money-report.de) möglichst viele Unterlagen und Beweise. Damit kann einer solchen Abwimmelei seitens der Staatsanwaltschaften begegnet werden, da der Beweisantritt, daß Hunderte, wenn nicht Tausende Andere ebenfalls betroffen sind, ein öffentliches Interesse zu begründen geeignet ist.
Eine weitere Möglichkeit ist die Einschaltung der sogenannten Wettbewerbszentrale (www.wettbewerbszentrale.de). Diese betätigt sich im Feld von Abmahnungen, insbesondere auch von unerlaubter Faxwerbung. Sie gilt als seriös, da sie vom Dachverband der deutschen Industrie- und Handelskammern getragen wird. (Ob diese Zwangseinrichtungen seriös sind, steht auf einem anderen Blatt.) Jedenfalls sollte man hierhin auch Anzeige erstatten, was sogar online geht. Denn die dort gesammelten Anzeigen ermöglichen es ja, in einem aufgenommenem Verfahren die Wettbewerbszentrale als Zeugen benennen zu können.

Wir gehen noch einen dritten Weg und dies ist diese Öffentlichkeitsarbeit. Wir reservieren die Internetdomainen der unbekannten Delinquenten und machen Ihnen auch dadurch das Geschäftsmodell ein ganzes Stück schlechter. Bitte reichen Sie daher die Informationen auf dieser Website weiter und verlinken Sie, wenn Ihnen dies möglich ist, auf unsere Webseite: www.faxspam.info - Danke. Guten Erfolg hat es bisher in Bezug auf anderen Fax-Spam gehabt, betroffene Vorwahlen zu kommunizieren. Wenn Sie also etwas gegen die Fax-Spammer unternommen haben, so kommentieren Sie unter diesem Beitrag ihre Vorwahl in der beispielhaften Weise. Denn sicher wird dieser Blog auch von den Verursachern gelesen. Und bisher waren diese immerhin so klug, Aussendungen an hier kommunizierte Vorwahlen zukünftig zu unterlassen. Allzuviele Jäger sind ja bekanntlich des Hasen Tod.

Lassen Sie uns gemeinsam dem unanständigem Treiben des SWISS MONEY REPORT ein Ende bereiten. Allen, die bereits mitgeholfen haben, an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön - und die Bitte, um Geduld. Es wird sicher noch etwas dauern, aber es geht voran.

Update 06.05.2011:

Wer eine digitale Telefonanlage hat, ISDN oder VoIP, der kann gegebenenfalls auch eine Rufnummernsteuerung vornehmen und nur solche Anrufe passieren lassen, die sich identifizieren. So können Sie auf diesem Wege Fax-Spam vermeiden. Allerdings sollten Sie zuvor schauen, ob zumindest bisher alle erwünschten Faxzusendungen mit Rufnummernidentifikation hereinkamen. Denn Sie wollen ja weiterhin alle wichtigen Faxe erhalten.


Mittwoch, 13. April 2011

0044-2070-606457 www mechanik100 com

Hat jemand einmal einen Stromerzeuger, ein Luxus Hartschalen Kofferset oder eine andere zweifelhafte Billigware bei der unseriös mittels unerwünschter Faxwerbung beworbenen Webseite mechanik100.com bestellt? Haben Sie eine Rechnung und Absenderadresse der hier beworbenen Firma erhalten? Bitte lassen Sie uns diese zukommen. Danke.

Beworbene Kommunikationswege:
Bestellfax: 0044-2070-606457
Webadressen: www mechanik100 com sowie flaggen4u com

Die Faxnummer +442070606467 (in UK) ist auch nicht korrekt bepreist.
Sollten Sie auch ein solches Werbefax erhalten haben, beschweren Sie sich bei der Wettbewerbszentrale (www.wettbewerbszentrale.de, da gibt es auch ein Online Formular) und ihrer Polizeidienststelle/Staatsanwaltschaft vor Ort.

Bitte posten Sie Ihre Erfahrungen auch hierhin. Danke.

Laufende Infos zu dieser unerwünschten Faxwerbung unter dem Label mechanik100 und der Bestellfax-Nr. 0044-2070-606457 erhalten Sie unter www.mechanik100.de.

European Stock Report China Zongbao Clean Tech

Der European Stock Report versendet wieder massenweise unerwünschte, nicht bestellte und illegale Faxwerbung. Beworben wird ein chinesischer Düngemittelhersteller und zum Kauf dessen Aktie geraten:

China Zongbao Clean Tech Limited
WKN: A1C10T
ISIN: GB00B3YGKN73

Überlegen Sie sich gut, ob Sie der Anlageempfehlung eines unseriösen und illegal tätigen Anlageempfehlers folgen wollen. Nach bisheriger Erfahrung sollen derartige Faxaktionen den Kurs stützen, damit die Verkäufe der jetzigen Noch-Aktienhalter einen höheren Erlös erzielen. Die Hintermänner (oder Frauen) dieser Faxwerbung werden selbst Aktien der China Zongbao Clean Tech halten und diese möglichst teuer abstoßen können.

Nach bisherigen Erfahrungen ist die Nutzung der angegebenen Abmeldeadressen

abmelden@hotdak.net und
www europeanstockreport com/abmelden

ohne die erwünschte Wirkung. Die Fax-Spammer erhalten so lediglich eine Rückmeldung, ob die angefaxte Telefax-Rufnummer funktioniert und die Faxe sogar gelesen werden, was diese für den Adresshandel und weitere Faxwerbung interessant macht.
Hotdak ist lediglich ein indischer Freemail-Anbieter, der hier mißbraucht wird. er wird diesen Mißbrauch sicher in Kürze abstellen.

Wir sammeln Fax-Spam, um dagegen koordiniert vorzugehen und haben eine Sonderfaxnummer eingerichtet, die auch für den European Stock Report gilt, der zudem vom selben Personenkreis getragen sein wird. Weitere Informationen finden Sie hier:

www.swiss-money-report.de

Weitere Infos speziell zur unerwünschten Faxwerbung des European Stock Report erhalten Sie untre der eigens dafür eingerichteten Internetdomaine www.europeanstockreport.eu

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit gegen die unseriösen und illegalen Praktiken des European Stock Report. Danke.

Dienstag, 12. April 2011

+448723310402 emr-news info - Europe Money Report

Der Europe Money Report preist sich selbst an, Europas erfolgreichster Börsenbrief zu sein. Wahrscheinlich auch der unbeliebteste. Denn die Faxzusendungen erfolgen auch ohne Einverständnis der Empfänger, die dafür dann teures Fax-Zubehör und Telefax-Verbrauchsmaterial verschwendet sehen.

Beworben wird die Clenergen-Aktie WKN A1CTSK der Firma Clenergen Corporation (im Werbefax falsch geschrieben: Cleanergen Corp.), die im letzten Monat allerdings gefallen ist. Durch solche fragwürdigen und in Deutschland illegalen Werbeaktionen versuchen womöglich Aktienhalter noch einen halbwegs guten Verkaufspreis zu erzielen. Die weiteren Verluste bleiben dann an den Käufern hängen.

Zum Werbefax:
Header: http://www.emr-news info
Absenderkennung: +448723310402 (hier erfolgte bisher keine Reaktion)
Abmeldeadresse: emr-news com/signout (bisher ohne Erfolg)
Beworbene Aktie: Clenergen WKN A1CTSK, US1856351093

Mittels der Internetdomainen www.europe-money-report.eu, www.emr-news-info.de und www.europe-money-report.de werden wir weiter aufklären, recherchieren und um ihre Unterstützung bitten. Irgendwie löschen oder abmelden lassen sich diese Werbefaxe nicht. Wir müssen an die Fax-Spammer selbst herankommen.

Das ist auch hier dieselbe Masche wie der Fax-Spam des Swiss Money Report. Weitere Informationen erhalten Sie dazu hier:
www.swiss-money-report.de

Samstag, 9. April 2011

+44 700 5980 258 - Vegas77 Entertainment SE

Sie haben wieder zugeschlagen und diesmal dann doch wieder eine Faxnummer angeben können, bei der man angeblich den SWISS MONEY REPORT abmelden können soll. Ist teuer (Sonderrufnummer in UK) und bringt nach allen Erfahrungen nur, daß man dort dann weiß, daß die Werbefaxe tatsächlich ankommen. Die angegebene E-Mail Adresse zum Löschen (abmelden @ mail.ru) funktioniert erst gar nicht.

Die beworbene Firma Vegas77 Entertainment SE gibt es tatsächlich. Im Internet findet sich die Adresse:

VEGAS77 Entertainment SE
Postbus 59267
1040 KG Amsterdam
Niederlande (NL)
Tel.: +31-20-4037415
Fax: +31-20-4037310
Director: A. Joy

Auch die zugehörige WKN A1C8PY ist handelbar, wovon natürlich abgeraten werden muß. Versuchen Sie nicht schlauer zu sein als diese Halunken: Irgendwann wird abgeräumt, mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit natürlich durch die Kräfte, die den ganzen sitten- und gesetzwidrigen Werberummel hier erst veranstalten.

Die Domaine vegas77 . de enthält übrigens folgende Registrardaten:

Domain: vegas77.de
Letzte Aktualisierung: 11.12.2010

Domaininhaber und technischer Ansprechpartner:

Adam Drake
12 Hagley Road
B168SJ Birmingham
GB
+44-7005418164
+44-7005418164
webmaster@vegas77.eu

Administrativer Ansprechpartner:

Rechtsanwalt
Michael Heller Treuhandservice Anwaltskanzlei
Luegplatz 6
40545 Duesseldorf
DE

Wie das wohl alles zusammenhängt?

Montag, 4. April 2011

VEGAS77 ENTERTAINMENT

Der SWISS MONEY REPORT ist unseriös. Seinen Empfehlungen zum Aktienkauf folgen wir nicht. Die Aktien-Kaufempfehlung kam diese Nacht wieder unerlaubt, unerwünscht, unmoralisch und illegal hier herein.

Empfohlen wird folgende Aktie (Angaben des Werbefaxes):
ISIN: DE000A1C8PY2
Symbol: LCP
WKN: A1C8PY

Es wird dort ein weiterer Kursanstieg prognostiziert. Spekulanten sollten sich darüber klar sein, hier gegen Insider zu spekulieren.

Wenn Sie den unfreiwilligen Bezug dieses Werbefaxes abstellen wollen, so sei Ihnen die Unmöglichkeit mitgeteilt, dies mittels der folgenden Adressen zu realisieren:

E-Mail: abmelden@mail.ru
WWW: smr-news com/signup
Newsletter: smr-news com/signout

Die Absendefaxnummern sind ohnehin gefaked, diesmal sind sie schon gar nicht mehr erkennbar. Die in Großbritannien bisher kommunizierten Abmelderufnummern sind inzwischen sogar offline. Es geht voran. Vegas77 Entertainment hat eine genauso geringe Zukunft wie die Fax-Spammer des SWISS-MONEY-REPORT, die den guten Ruf der Schweiz übelst mißbrauchen. Wir bleiben dran.


Samstag, 2. April 2011

Unerwünschte Faxzusendungen, unerlaubte Faxwerbung

Wir gehen neue Wege in der Bekämpfung illegaler, unerwünschter und unerlaubter Faxwerbung. Sie haben Werbefaxe der folgenden "Firmen" bekommen?

SWISSMONEYREPORT
EUROPEANSTOCKREPORT
MECHANIK100
ENGINE100
FLAGGEN4U

Dann posten Sie bitte hier einen Kommentar mit Ihrer deutschen Telefon-Telefax-Vorwahl und internationalen Vorwahl (+49).

Wir sind uns ziemlich sicher, daß die hier geposteten Vorwahlen zukünftig nicht mehr seitens der ganz sicher bald bekannten Deliquenten beworben werden. Lassen Sie uns gemeinsam illegale und unerwünschte Faxwerbung abstellen.

Impressum

Vorgeschriebene Impressumsangabe:

Sascha Grosslaut
Mainstr. 34
34117 Kassel
Allemagne*
E-Mail: faxspam.info@web.de

Kontaktaufnahme bitte nur in wichtigen Angelegenheiten, höflich und formwahrend.

Die Veröffentlichung der Adressen und Kontaktdaten erfolgt allein wegen § 16 TMG und ausdrücklich ohne Anerkenntnis einer Rechtspflicht. Siehe u.a.: Keine Impressumspflicht.






* Die internationale Postsprache ist französisch.