Samstag, 26. März 2011

www mechanik100 com Faxwerbung

Diese nichterbetene Faxwerbung bekommen wir heute zum ersten Mal: Beworben wird ein Stromgenerator 3000 Watt, ein Luxus Hartschalen Kofferset 3-teilig und ein Gewerbe Naß- und Trockensauger 1400 Watt sowie ein Werkzeugkoffer, eine Profi-Schuhmaschine 120 Watt, eine Teleskop-Klappleiter sowie ein Hochdruckreiniger 180 bar und 2000 Watt mit 3 Jahren Garantie. Der Garantiegeber ist dabei nicht erkennbar. Lediglich eine Firma G.K. Industrievertretungen steht ganz klein unten links auf dem Telefax. Eine ladefähige Anschrift der Firma G.K. Industrievertretungen findet sich leider nirgendwo. Bei Bestellung ab 2 Artikeln soll es einen Flaggenmast gratis geben. Mit Fahne.

Hier noch einmal die Daten dieser unerwünschten und illegalen Faxwerbung:

Beworbene Internetdomainen: www mechanik100 com und www flaggen4u com
Bestell-Faxnummer: 0044-2070-604457 (+442070604457)
Fax-Spam empfangen: 25.03.2011 um 22:37 ohne Absenderkennung, also CCITT-widrig.

Eingetragen zur Internetdomaine war am 26.03.2011 um 16:58 Uhr MEZ:

Visit AboutUs.org for more information about mechanik100.com
AboutUs: mechanik100.com

Registration Service Provided By: Namecheap.com
Contact: support@namecheap.com
Visit: http://namecheap.com

Domain name: mechanik100.com

Registrant Contact:
WhoisGuard
WhoisGuard Protected ()

Fax:
8939 S. Sepulveda Blvd. #110 - 732
Westchester, CA 90045
US

Administrative Contact:
WhoisGuard
WhoisGuard Protected (ed2839746489482c91ef76534c919453.protect@whoisguard.com)
+1.6613102107
Fax: +1.6613102107
8939 S. Sepulveda Blvd. #110 - 732
Westchester, CA 90045
US

Technical Contact:
WhoisGuard
WhoisGuard Protected (ed2839746489482c91ef76534c919453.protect@whoisguard.com)
+1.6613102107
Fax: +1.6613102107
8939 S. Sepulveda Blvd. #110 - 732
Westchester, CA 90045
US

Status: Locked

Name Servers:
ns8.alfahosting.info
ns9.alfahosting.info

Creation date: 17 Nov 2010 14:02:00
Expiration date: 17 Nov 2011 09:02:00

Registrar: ENOM, INC.
Whois Server: whois.enom.com
Creation Date: 17-NOV-2010
Updated Date: 17-NOV-2010
Expiration Date: 17-NOV-2011

Nameserver: NS8.ALFAHOSTING.INFO
Nameserver: NS9.ALFAHOSTING.INFO

Registry Status: clientTransferProhibited

Sie haben diese Fax-Werbung auch erhalten? Senden Sie uns Ihre Unterlagen an Telefax 03221.2325364 und wir kümmern uns darum.

Soviel für heute. Wir bleiben dran.


Update 26.05.2011:

Offensichtlich sind die Nameserver von Alfahosting 'raus. Hier die aktuellen Daten von heute 11:50 MEZ:


Registration Service Provided By: Namecheap.com
Contact: support@namecheap.com
Visit: http://namecheap.com

Domain name: mechanik100.com

Registrant Contact:
WhoisGuard
WhoisGuard Protected ()

Fax:
8939 S. Sepulveda Blvd. #110 - 732
Westchester, CA 90045
US

Administrative Contact:
WhoisGuard
WhoisGuard Protected (ed2839746489482c91ef76534c919453.protect@whoisguard.com)
+1.6613102107
Fax: +1.6613102107
8939 S. Sepulveda Blvd. #110 - 732
Westchester, CA 90045
US

Technical Contact:
WhoisGuard
WhoisGuard Protected (ed2839746489482c91ef76534c919453.protect@whoisguard.com)
+1.6613102107
Fax: +1.6613102107
8939 S. Sepulveda Blvd. #110 - 732
Westchester, CA 90045
US

Status: Active

Name Servers:
dns1.registrar-servers.com
dns2.registrar-servers.com
dns3.registrar-servers.com
dns4.registrar-servers.com
dns5.registrar-servers.com

Creation date: 17 Nov 2010 14:02:00
Expiration date: 17 Nov 2011 09:02:00

Registrar: ENOM, INC.
Whois Server: whois.enom.com
Creation Date: 17-NOV-2010
Updated Date: 16-MAY-2011
Expiration Date: 17-NOV-2011

Nameserver: DNS1.REGISTRAR-SERVERS.COM
Nameserver: DNS2.REGISTRAR-SERVERS.COM
Nameserver: DNS3.REGISTRAR-SERVERS.COM
Nameserver: DNS4.REGISTRAR-SERVERS.COM
Nameserver: DNS5.REGISTRAR-SERVERS.COM

Diese Nameserver sind als solche des Registrars der Domaine www.mechanik100.com selbst zugehörig eingetragen und wiederum wie folgt registriert (Verschachtelung):

Domain name: name-services.com

Registrant Contact:
Whois Privacy Protection Service, Inc.
Whois Agent ()

Fax:
PMB 368, 14150 NE 20th St - F1
C/O name-services.com
Bellevue, WA 98007
US

Administrative Contact:
Whois Privacy Protection Service, Inc.
Whois Agent (rbpgfhld@whoisprivacyprotect.com)
+1.4252740657
Fax: +1.4259744730
PMB 368, 14150 NE 20th St - F1
C/O name-services.com
Bellevue, WA 98007
US

Technical Contact:
Whois Privacy Protection Service, Inc.
Whois Agent (rbpgfhld@whoisprivacyprotect.com)
+1.4252740657
Fax: +1.4259744730
PMB 368, 14150 NE 20th St - F1
C/O name-services.com
Bellevue, WA 98007
US

Status: Locked

Name Servers:
dns1.name-services.com
dns2.name-services.com
dns3.name-services.com
dns4.name-services.com
dns5.name-services.com

Creation date: 11 Jun 2001 17:11:27
Expiration date: 11 Jun 2013 17:11:00

Registrar: ENOM, INC.
Whois Server: whois.enom.com
Creation Date: 11-JUN-2001
Updated Date: 23-FEB-2010
Expiration Date: 11-JUN-2013

Nameserver: DNS1.NAME-SERVICES.COM
Nameserver: DNS2.NAME-SERVICES.COM
Nameserver: DNS3.NAME-SERVICES.COM
Nameserver: DNS4.NAME-SERVICES.COM
Nameserver: DNS5.NAME-SERVICES.COM

Registry Status: clientDeleteProhibited
Registry Status: clientTransferProhibited
Registry Status: clientUpdateProhibited

Hier wird offensichtlich einiger Aufwand betrieben, den Inhaber der Domaine www.mechanik100.com zu verschleiern. Wenn man dagegen bedenkt, was man in Deutschland für einen Ärger bekommt, wenn man gegen die Vorschriften über die Angaben eines Impressums verstößt, dann ist es schon erstaunlich was anderswo alles möglich ist. Im Grunde viel interessanter ist natürlich, daß der normale Kaufmann natürlich gesehen werden will und für sein Geschäft um Vertrauen wirbt. Da wirkt dieses Verhalten der Inhaber der Internetdomaine www.mechanik100.com schon merkwürdig.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Und wie wird man diese Faxe los?

3SKOM hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Alfahosting GmbH hat gesagt…

Stellungnahme der Alfahosting GmbH:

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei uns häufen sich die Beschwerden über sogenannten Fax-Spam. Wir distanzieren uns hiermit offiziell von den Machenschaften der Internetseite mechanik100.com und bitten Sie, sich direkt beim Verursacher zu beschweren.

Wir sind weder für die Inhalte der Internetseite, noch für die Versendung von Fax Mitteilungen verantwortlich.

In keinster Weise sind wir als Mitstörer zu betiteln. Wir empfehlen Betroffenen, sich bei der Bundesnetzagentur zu beschweren.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Alfahosting Abuse-Management

Gerdheinz Burisch hat gesagt…

Seit einiger Zeit bekomme ich ebenfalls die Faxe zugesendet. Ich weiß nicht wie ich mich dagegen wehren kann.
gburisch@t-online.de

3SKOM hat gesagt…

@Alfahosting:
Die illegal beworbene Internetseite ist im Internet - und darauf zielt der Fax-Spam ab - ausschließlich über ihre Nameserver zu erreichen. Sie tragen also technisch durchaus dazu bei. Sie kennen auch den Vertragspartner, der ihre Nameserver benutzt. Dieser ist der korrekte Adressat. Es erstaunt, dass sie ihn immer noch decken. Verkämpfen sie sich bitte nicht an der verkehrten Front.

Anonym hat gesagt…

Mitten in der Nacht kommen diese Spam- Faxe bei uns an, ungebeten. Das nervt, denn wir haben unser Büro in der Wohnung und werden ständig aus dem Schlaf gerissen!
Wir fordern ebenfalls, dass diese "Faxen" sofort aufhören!!!! Sie sind nicht erwünscht und kosten nur unnötig Geld!

Anonym hat gesagt…

Liebe Betroffenen,

der unerwünschte Fax-Empfang wird nicht aufhören, wenn ein Internetseitenbetreiber einen anderen Nameserver zur Auflösung einer Domain verwendet.

Selbst wenn man eine derartige Internetseite sperren könnte, würde der Fax Versand nicht aufhören. Nur eine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur oder der privatrechtliche Klageweg kann hier womöglich Abhilfe schaffen. Den Unmut auf einem Blog zu äußern behebt die Ursache definitiv nicht. Das Vergehen findet nicht auf einer Internetseite statt, sondern auf dem Telekommunikationsweg FAX !

3SKOM hat gesagt…

@Anonym:
Ja und nein. Es darf sich einfach kein Provider finden, der mit einem unseriösem und illegalem Fax-Spammer zusammenarbeitet. Und schon macht das Bewerben einer Internetdomaine auch per Fax-Spam (hier: mechanik100 dot com) keinen Sinn mehr. Von daher macht auch die Bekanntgabe von "Zulieferern" des Fax-Spammers mechanik100 Sinn.
Die Bundesnetzagentur ist nur für inländische Faxanschlüsse zuständig und sieht daher keinen Handlungsbedarf. Daß mechanik100 dot com wahrscheinlich auch von Deutschland aus faxt, interessiert diese solange nicht, wie dies nicht nachgewiesen ist. Und genau um diesen Nachweis zu führen, auch dazu macht diese Aktion hier Sinn.
Der privatrechtliche Klageweg (ürigens findet Privatklage auch vor einem staatlichen Gericht statt) steht jedenfalls solange gerade nicht offen, solange keine zustellfähige Adresse der Deliquenten, die mechanik100 benutzen, bekannt ist. Alfahosting kennt die Person oder Firma, die den Nameservereintrag zugunsten mechanik100 dot com nutzt. Irgendwo muß man anfangen, wenn man die Delinquenten finden will. Und man muß sie finden, um überhaupt klagen zu können.
Hier werden mit einiger Sicherheit einige tausend Nutzer von Telefaxanschlüssen durch mechanik100 mit unerbetenen Kosten, Zeit und Nervenaufwand gestört. Da macht man einfach nicht mit. Nicht einmal mit Nameserverservices. Wie gesagt: Würde sich da kein Provider hergeben, wäre die Faxwerbung von mechanik100 weitgehend sinnlos und würde unterbleiben. Es gibt da also sehr wohl einen Ursache-Wirkung Zusammenhang. Und wenn Staatsanwaltschaften, die in dieser Sache ermitteln, bei Alfahosting nach deren Vertragspartner fragen, muß Alfahosting Roß und Reiter nennen und die Ermittlungen sind mindestens gleich an ganzes Stück weiter. Wenn nun aber polizeiliche Ermittlungen bei Alfahosting weiterführen, dann besteht auch ein Interesse diesen Zusammenhang öffentlich zu machen. Zudem wurde selbstverständlich Alfahosting zuvor nichtöffentlich auf den Mißstand aufmerksam gemacht. Abhilfe wurde nicht geleistet. Die Gründe hat Alfahosting hier genannt und dies bleibt hier auch so stehen. Überzeugen kann die Haltung von Alfahosting aus den vorgenannten Gründen nicht. Es sei aber in aller Deutlichkeit gesagt, daß hier die Nutzer von mechanik100 dot com delikthaft sind. Alfahosting konnte nicht wissen, wozu ihre Nameserver mißbraucht werden. Da das Erbringen dieser Leistung ein standardisiertes Massengeschäft ist, ist da auch kein Vorwurf zu machen. Nur sollte nach hiesiger Auffassung dieser Zustand nicht andauern. Und noch einmal in aller Deutlichkeit: Verantwortlich sind die Macher und Nutzer der Webseite mechanik dot com.

3SKOM hat gesagt…

Wir haben heute einen Anruf mit unterdrückter Rufnummer einer vermutlich männlichen Person erhalten, die sich - nach hartnäckigen Rückfragen - als Mitarbeiter der Firma Alfahosting GmbH in Halle ausgab. Er gab an, daß man sich dort daran stört, daß wir in einem bisher veröffentlichem Kommentar einen Hinweis gaben, sich bei der Firma Alfahosting als Mitstörer beschweren zu können. Es wurde mit der Einschaltung eines Rechtsanwaltes gedroht. So läuft das eben. Wir können natürlich in unserer Situation nicht ebenfalls einen Rechtsanwalt mit solchen Dingen beschäftigen und bezahlen und haben den Kommentar mit dem beanstandeten Hinweis gelöscht. Selbstverständlich ist damit kein Anerkenntnis irgendeiner Rechtspflicht verbunden. Vielmehr sind wir sehr enttäuscht darüber, daß die Firma Alfahosting nicht ihren - ihr leicht möglichen - Teil dazu beiträgt, diesen Fax-Spammern das Handwerk zu legen und den Vertrag über Nameserverdienste zu Gunsten von mechanik100.com wegen Mißbrauch zu kündigen. Andere Webhosting-Provider haben dies in der Vergangenheit ganz selbstverständlich getan.
Vielleicht können sich die Verantwortlichen bei Alfahosting doch noch dazu durchringen.

3SKOM hat gesagt…

Der besagte junge Mann oben hat sich noch einmal telefonisch bei unserem Geschäftsinhaber gemeldet und folgende Rechtsauffassung vertreten: Sie dürften gar nicht den Vertrag mit Ihrem Kunden kündigen, sie würden sich sonst strafbar machen.
Ich denke, es ist eine Sache der Fairness, diese Rechtsauffassung hier auch zu Wort kommen zu lassen.
Und noch einmal ein deutlicher Hinweis: Verantwortlich für den Inhalt der Webseite www mechanik100 com ist natürlich der Webseitenbetreiber, der hier anonym bleibt. Alfahosting stellt lediglich die Nameserver zur Verfügung. Informationen zur Funktion von Nameservern im Internet finden Sie hier: http://de.wikipedia.org
Ohne Nameserver könnten Sie nicht "www.mechanik100.com", wie in der Faxwerbung beworben, eingeben und dann auf diese Webseite gelangen.

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…

Ich habe heute zum ersten Mal ein Fax von Flaggen4u.com respektive mechanik100.com erhalten.

Ich vermute einen Zusammenhang mit versuchten Anrufen von 08003009936. Nachdem diese Nummer in den letzten Tagen mehrfach vergeblich versucht hat, meine Faxnummer anzurufen (die nirgendwo eingetragen ist!) erhielt ich nun besagtes Werbefax.

Ich vermute, dass die "telecom" (nicht dt. Telekom) meine Nummer an den Spammer weitergegeben hat.
Sobald das nächste Fax dieser Art eingeht werde ich Anzeige erstatten.

Diese Telecom hat in den letzten 2 Wochen auf 3 verschiedenen MSN bei mir angerufen. Möglicherweise werden einfach per Computer Rufnummern serienmäßig durchgestestet.

Auch von Swiss Money Report werde ich regelmäßig belästigt.

Ich kann einfach nicht glauben, dass man diesen Machenschaften nicht Einhalt gebieten kann.

Anonym hat gesagt…

hallo, wir haben heute nacht gegen 3:00 uhr erstmalig ein unerwünschtes werbefax der fa. mechanik100.com erhalten. wie bei allen anderen betroffenen auch ohne absenderkennung.

was können wir denn nun konkret gegen diese art von werbung unternehmen?

mfg. harry s.

Anonym hat gesagt…

@all

ich habe heute auch so ein Fax bekommen und ärgere mich natürlich auch. Was hilft? Kein normales Fax zu benutzen. Was ist kein normales Fax? Ich will jetzt keine Werbung machen, aber wenn man eine Fritzbox hat (vielleicht haben andere Router mit TK das auch) und da die interne Fax Funktion nutzt, klingelt es nicht und es wird kein Papier für so ein Mist verbraten.

Damit ich über Faxe informiert werde, habe ich die PUSH Funktion der Box aktiviert und bekomme alle eingehende Faxe per eMail als PDF zugeschickt. Ist ein Fax Werbung, wird einfach ganz simpel auf löschen geklickt.

Zum Thema Alfahosting möchte ich als kleiner Hoster sagen, das die letztendlich den Kunden anschreiben und auf Unterlassung drängen können. Ist aber letztendlich auch egal, weil die Spammer dann wieder über einen anderen Webhoster gehen, wie z.B. über Amerika und da können wir auch nichts machen.

Um den Ruf nicht zu ruinieren, würde ich an der Stelle von Alfahosting den Kunden anschreiben bzw. abmahnen und ggf. bei erneut eingehenden Beschwerden der Bundesnetzagentur die Kontaktdaten geben, denn letztendlich ist es nach deutschem Recht eine Straftat unaufgefordert Faxe zu versenden, vor allem wenn noch nicht mal Kontaktdaten enthalten sind.

Aber wie gesagt, bringt alles nur bedingt etwas, denn es gibt genug Regionen auf dieser Welt, wo man eine Postanschrift herbekommt, ohne das große Fragen gestellt werden und man die Urheber nur schwer zu fassen kriegt.

MfG

Y. Norck

Anonym hat gesagt…

wenn jeder Betroffene 5 Fantasiebestellungen an Fantasieadressen bei mechanik100 eintippt, insbesondere nicht existente Faxnummern, die dann sicherlich auch angewählt werden, bricht das System sowieso wegen ständiger Fehlzustellungen zusammen.

Anonym hat gesagt…

Hm, irgendwie ist das noch etwas obskurer, wenn man mal nicht so genau hinguckt:
( dieses Posting am Besten direkt kopieren und
auf Platta ablegen, da vermutlich einiges
Interese bestehen könnte, es entfernen zu
lassen)

1. die beiden beworbenen Shops sind offensichtlich keine, weil es keine plausiblen Adressen u.ä. gibt. Beide Shops nach gleichem Schema aufgebaut.
Hier gehts offensichtlich NICHT um das VErkaufen von dem Zeug sondern um anderes
2. Unten auf dem Fax steht Online Marketingleads NL, einem Vermarkter aus den NL
(http://www.olg-group.nl/), der auch virale
Kampagnen startet. Wäre also möglich, dass der Laden einfach via maschinellen Faxen funktionale Fax Adressen einsammelt.
Wäre auch möglich, dass ein solcher viraler Marketer de Facto Faxe unbenutzbar machen will, um dann für Fritzbox zu werben, siehe 2 Postings über mir. Sehr effektive Massnahme.

3. Googelt man mal Mark Grieser, offensichtlich
ein Phantasiename ( den sich allerdings ebenso
offensichtlich ein Holländer ausgedacht hat )
( name von http://flaggen4u.com/kontakt.htm )
dann stolpert man darüber, dass solche und
ähnliche Kampagnen schon seit spätestens 2009
laufen.
Alles deutet auf virales Marketing, vielleicht
stecken ja auch noch Hack-Seiten dahinter, die
noch mehr Zweck haben z.B. via Drive-By-Infection oder ähnlichem.
Also, das, was es vordergründig zu sein scheint,
ist die Klamotte sicherlich ganz und gar nicht.

Was auch ein deutlicher Hinweis ist:
Die Nummer
Oder per Telefax unter 0031-84-8390127*
*12Cent/Min.
auf http://flaggen4u.com/kontakt.htm
bringt jemandem in den NL Geld, erstaunlich???

Was tun?
Na ja, vielleicht dem NL-Internetvermarkter kräftig Anfragen schicken, der hat sicherlich auch ein Interesse daran aufzuklären wenn deutlich werden sollte dass jemand bei denen dahinterstecken könnte, hier die Daten:
Teleportboulevard 110
1043 EJ Amsterdam
Postbus 59329
1040 KH Amsterdam
e: info@olg-group.nl
t: +31 (0)20 820 09 11
f: +31 (0)20 820 09 1
http://www.olg-group.nl/

Anonym hat gesagt…

Bitte schreibt an AVM, dass Ihr eine Funktion wünscht, Faxe, die von unbekannt abgesandt werden, zu blocken. Klar kann man die Faxe als Datei einfach löschen, aber meiner Ansicht nach sollten solche Faxe erst gar nicht durchgelassen werden.
Bei AVM gibt es für Vorschläge eine Rangliste. Nur Vorschläge, die genügend oft geäußert wurden, haben eine Chance, umgesetzt zu werden.

Anonym hat gesagt…

Auch wor haben um 4 Uhr in der Nacht diese unerwünschten Faxe bekommen. So was ist wirklich ärgerlich und kostent Zeit und Nerven. Auf jeden Fall werden wir die Bundesnetzagentur informieren. Egal ob die Zuständig sind oder nicht. Ich habe keine Erlaubiss erteilt mich Nacht anzufaxen. Abgesehen davon hebe ich eine phyiskalische Leitung hier in Dutschland.

Anonym hat gesagt…

oh nein !!

Wieder ein Fax. Neuer Absender.

"Der neueste Schutz gegen Geschwindigkeitsmessungen" wird beworben. Keine Internet-Adresse. Nur eine Faxnummer (angeblich einmalig 9cent)
Im Auftrag von Global Verlags- & Adressmarketing - Bolivien
Fax-Nr 0031 848672658
oder 0033 176503575

3SKOM hat gesagt…

Der "Schutz gegen Geschwindigkeitsmessungen" sind Radarwarner. Wir stellen spezielle Infos dazu unter dem Label Radarwarner zur Verfügung.

Anonym hat gesagt…

KEINE ZEIT FÜR SOLCHE UNVERSCHÄMTHEITEN.

ES GIBT KEINE ABMELDEADRESSE: BELÄSTIGUNG!

WILL KEIN FAX MEHR!

Anonym hat gesagt…

Sehr geehrte Damen u. Herren,

ich bitte sie höflichst aber bestimmt mir kein Fax mehr zu senden.

Fax Nr. 0641/94 83 84 5

G. J

Anonym hat gesagt…

In einem anderen Forum habe ich gelesen, dass bie Fakebestellungen, mit Angabe der Faxnummer, die Sendungen aufhören.
Oder einfach korrekt bestellen und zurückgehen lassen.
Habe dass jetzt auch gemacht.

3SKOM hat gesagt…

Liebe mechanik100 Fax-Spam-Betroffene!
Bitte hier möglichst in eigenem Interesse keine kompletten Faxnummern veröffentlichen.
Hier gibt es eine Möglichkeit, betroffene Vorwahlnummern zu publizieren:
Anti Fax-Spam Vorwahlliste

whois nic com hat gesagt…

habe das soeben noch mal abgefragt: alfahosting konnektiert immer noch die domaine www.mechanik100.com über ihre nameserver ns8 und ns9. kein sehr konstruktives geschaeftsverhalten: auch fuer geld macht man nicht alles.

Anonym hat gesagt…

Gibt es eigentlich eine Emailadresse, bei der man sich theoretisch melden könnte, um das Fax abzubestellen?

3SKOM hat gesagt…

Für die mechanik100 Werbefaxe ist keine E-Mail Adresse bekannt, auf der Homepage ist folgende Adresse angegeben: markgrieser@bk.ru

Anonym hat gesagt…

Es ist eine Frechheit, unerlaubte Faxmitteilungen dieser Art zu versenden.
Ich bekomme laufend Formulare, die mein
Druckerpapier und Druckertinte vergeuden.
Wie kann man denn da rechtlich vorgehen?
Bin sehr ärgerlich

3SKOM hat gesagt…

@Anonym:
Wir haben hier einige Tipps zum Sich-Wehren gegeben: Was man tun kann gegen Fax-Spam und Fax-Spammer.

Discjockey Berlin hat gesagt…

Auch ich habe von diesem Herren heute das DRITTE FAX bekommen...

Anonym hat gesagt…

habe heute nacht 4:00 uhr wieder mal eines dieser spam faxe bekommen... diesmal von europe money report! seltsamerweise mit absenderkennung!!!
diese lautet +448723310402. ich denke ich wrde heut anzeige erstatten.

gruss harry

Anonym hat gesagt…

wir haben schon versucht, Strafanzeige bei der Polizei zu stellen, leider nehmen die diese nicht entgegen, lediglich gegen eine Firma, die unseren gewerblichen Eintrag missbraucht um so Verträge durch " Zuruf" zu plazieren, haben sie sich beqemt, die Anzeige aufzunehmen. ebenso haben wir die verbotenen Faxwerbungen an die Verbraucherschutzzentrale gemeldet, sie kommen aber weiterhin, verbrauchen Tinte und nerven. Nun werden wir uns wohl selbst die Mühe machen wüssen, keine Faxe mehr direkt durch den Drucker zu erhalten, sondern auf PC zu speichern, damit man sie löschen kann, bevor sie Tinte verbrauchen. die Verbrecher werden eben besser geschützt als die normalen Verbraucher...

Anonym hat gesagt…

Am 10. Mai um 20:49 Uhr erhielt ich das fünfte Fax. Diesmal vom Europe Money Report mit Faxkennung.
Ich meldete diesen Irrsinn der Bundesnetzagentur (ohne viel Hoffnung). Da die Faxe stets außerhalb meiner Geschäftszeit ankamen, schalte ich mein Faxgerät nun um 18 Uhr ab, um 9 Uhr wieder an.
Mehr kann ich nicht tun.

Anonym hat gesagt…

Die Polizei hat keine rechtliche Möglichkeit, die Erstattung einer Anzeige nicht entgegenzunehmen. Dies ist Ausfluss des staatlichen Gewaltmonopols. Hier wurde gegebenenfalls eine Dienstpflichtverletzung begangen, siehe auch §§ 258 und 258a des StGB.
Übrigens können Anzeigen auch auf den Internetwachen der Polizei erstattet werden:
Internetwache Brandenburg
Internetwache NRW
Jede Polizeidienststelle in Deutschland muss für jeden Tatort in Deutschland eine Anzeige entgegennehmen. Und die illegalen Werbefaxe auch von www.mechanik100.com stellen einen strafbaren wirtschaftlichen Schaden dar - oft sogar einen gesundheitlichen. ;-)
Es gibt gerichtliche Urteile, die den Streitwert auf satte vierstellige Beträge festgelegt haben. Da soll also bitte kein Polizist und auch keine Staatsanwaltschaft solche Dinge bagatellisieren. Und die Werbefaxe wie www.mechanik100.com und andere erfolgen massenweise, da ist auch ein sogenanntes öffentliches Interesse zu bejahen.

Anonym hat gesagt…

Die Tip mir der "Internetwache" ist klasse. Ich habe soeben Anzeige gegen unbekannt erstattet. Solltet Ihr ebenfalls machen. Denke das ist der richtige Weg der Staatsanwaltschaft klar zu machen, dass es sich hier nicht um ein paar vereinzelte Werbefaxe handelt sondern eine im Öffentlichen Interesse handelnde Straftat. Ich meine auch das der vermeintliche Provider in Deutschland u. U. dazu gerichtlich dazu gezwungen werden kann, seinen "Schützling" Datenrechtlich Preiszugeben, da er ansonsten evtl. wegen Strafvereitelung mitschulgig gemacht werden kann.

Anonym hat gesagt…

Alfahosting vergisst wohl auch, dass eine Störerhaftung auch zivilrechtlich erheblichen Schadenersatz mit sich bringen könnte...

Anonym hat gesagt…

... genau deshalb sollten alle betroffenen eine Anzeige bei der zuständigen Polizei machen, denn nur meckern und Kommentare schreiben das es Euch nervt die Faxe zu bekommen reicht nicht.

Anonym hat gesagt…

Domain Name: FLAGGEN4U.COM
Creation Date: 18-May-2008
Expiration Date: 18-May-2011

Registrant:
N/A
Jean Taron ()
Raadhuis Straat 51
Amsterdam
,1016
NL
Tel. +31.2042012632

Administrative Contact:
N/A
Jean Taron ()
Raadhuis Straat 51
Amsterdam
,1016
NL
Tel. +31.2042012632

Technical Contact:
ip69 internet solutions AG
hostmaster of the day ()
In der Steele 20
Duesseldorf
,40599
DE
Tel. +49.2116502860
Fax. +49.21165028628

Billing Contact:
ip69 internet solutions AG
hostmaster of the day ()
In der Steele 20
Duesseldorf
,40599
DE
Tel. +49.2116502860
Fax. +49.21165028628

Domain servers in listed order:
ns1.namesecure.de
ns2.namesecure.de

Status:LOCKED

Anonym hat gesagt…

ich habe ein Mail an support@namecheap.com gesendet. Das ist der Provider von mechanik100.com
—————-
Dear sir, dear madam,

we inform you, your customer “mechanik100.com” is a fax-spam-company.

look here:
http://www.papas-blog.info/2011/03/17/spam-fax-www-mechanik100-com/

http://www.faxspam.info/2011/03/www-mechanik100-com-faxwerbung.html

in Germany and Austria is Fax-Spam prosecuted.

best regards
—————
Antwort folgte prompt:
-------------
From: "Arunas N - Namecheap.com"
Hello,

Unfortunately, we are not able to investigate the cases of fax message spam. Please contact the telecom operator, which was used to send this afx message, or file an official complaint to Federal Communication Commission:

http://esupport.fcc.gov/complaints.htm

Thank you for understanding.

--
Arunas
Namecheap, Inc.
------------------
bez. später:
-------------
From: "Catherine P."

Hello,

While I understand your issue, we are not in a position where we can make determination of validity of your statements. We have no way to police these issues.

You can report the issue to police, maybe they will be able to assist you.

------------------
Regards,
Catherine P.
Customer Support
-----------------------
Die sind sich ihrer Sache noch sehr sicher oder arbeiten mit mechanik100 unter einer Decke.

Gruß

Anonym hat gesagt…

schade das einige meiner hier sachlich gehaltenen kommentare entfernt worden sind - warum auch immer? also ist das hier doch auch nur ein witz!

3SKOM hat gesagt…

@Anonym:
Hier wurde bisher kein einziger Leserkommentar gelöscht. Auch alle im Spam-Filter gelandeten Kommentare sind freigeschaltet. Bitte im Zweifelsfall noch einmal neu posten. Danke!

P.S.: Insgesamt wünsche ich mir eigentlich in Deutschland, daß die Unart aufhört, zu glauben, alles gleich beurteilen zu können und sogar zu einer Verurteilung zu schreiten. Das aber nur am Rande. Denn die Verärgerung, wenn ein Beitrag nicht erscheint, kenne ich auch - und habe dafür natürlich Verständnis.

Anonym hat gesagt…

danke für die aufklärung. es liegt mir fern etwas gleich zu beurteilen, allerdings waren die besagten kommentare am 12. mai hier erst zu lesen und dann weg. vielleicht ein technisches problem?!

3SKOM hat gesagt…

Danke für die Info. Lt. Google gab es die Notwendigkeit von Wartungsarbeiten (ausgerechnet nach dem FAZ-Artikel), dabei wird das wohl passiert sein, bitte entschuldigen Sie den Fehldienst.

Anonym hat gesagt…

wenden wir uns besser wieder den wichtigen sachen zu. - der tip mit der "internetwache" ist prima. habe kürzlich anzeige gegen unbekannt gestellt. denke das ist der richtige weg um der staatsanwaltschaft klarzumachen das es sich hierbei nicht um ein paar profane werbefaxe handelt sondern um eine weitangelegte straftat. so kann u.u. der deutsche vermeitliche hoster evtl. wegen strafvereitelung mit herangezogen werden, sollte er seinen "schützling" datenschutzrechtlich nicht preisgeben wollen.

Frederike hat gesagt…

Wir bekommen diese Faxwerbung "für" www.mechanik100.com auch. Ätzend.

Anonym hat gesagt…

Werde auch seit Wochen mit Faxen von Swiss Money Report und mechanik.com belästigt. Die Faxe kommen immer Nachts. Eine riesen Schweinerei ist das - Drucker- und Papierkosten ohne Ende .... und unsere Polizei - hahaha - da können wir "eigentlich" nichts machen - "eigentlich" - ... .... wegen ein paar Faxe - Nee - NA DANKE !

Anonym hat gesagt…

Die Domain mechnik100.com sowie Flaggen4U.com und viele weitere Domains mit ein und dem selben Shop liegen alle samt beim Webhoster www.bluestarhosting.de.

Wenn Ihr wirklich etwas erreichen wollt, ruft dort an, reicht schriftlich Beschwerde ein, bis deren Geschäftsleitung diese Flut an Seiten sperrt! Keine der Shopseiten besitzt ein ausgewiesenes Impressum, was laut Telemediengesetz auch innerhalb der EU angegeben werden muss...also nicht mehr in Foren und Blogs meckern, sondern die Sache in die Hand nehmen !!!

Anonym hat gesagt…

Mich nerven diese ungebetenen FAX Sendungen, vor allem, dass man sie nicht abstellen kann.Gibt es da keine Stelle, die den Sendern das Handwerk legt?

Anonym hat gesagt…

Hallo, ich erhalte diese lästigen Spam-Faxe seit Jahren, selbstverständlich auch, nachdem ich mir per Email diese Werbung verbeten habe.
Glücklicherweise werde ich nachts davon nicht aufgeweckt, weil mein Fax nicht klingelt.
Wer moderne Fritzbox-Router hat, über die man auch die Telefonie regeln kann, könnte tatsächlich ankommende Anrufe mit unterdrückten Rufnummern blockieren...das hat aber den Nachteil, dass auch wirklich wichtige Anrufe nicht ankommen, denn es mag ja auch gewichtige Gründe geben, eine Rufnummer nicht anzuzeigen.
Ansonsten kann ich mich nur den vorangegangenen Kommentaren anschließen: lästig, Faxpapierverschwendung, mal losgelöst davon, dass der angebotene Scheiß zumeist mindestens nutzlos, oft genug dessen Benutzung hier verboten ist.
MfG
E.K.

Anonym hat gesagt…

Ich bekomme die Faxe der bisher genannten Spammer auch.

Per E-Mail habe ich nun schon mehrfach "abbestellt". Dann kommt dias abbestellte nicht mehr, im gegenzug aber andere.
Fazit: Sinnlos !

Über meine Telefonanlage habe ich den Spam etwas eingedämmt, da nun über andere Faxnummern (die nirgends gelistet sind !!!) nun der Spam kommt.

Ich habe auch die 0800 Anrufe beobachtet und unterstütze die schon genannte Theorie der gezielten "Faxfindung".

Eine Ideallössung wären natürlich Faxgeräte, die ich elektronisch auslesen kann und damit kein papier verschwende.
Aber die haben eben auch den Nachteil (hab ich vor Jahren selbst erlebt) dass nach einem Spannungsausfall die eingegangenen Faxe einfach weg waren !

Da ich mir in naher Zukunft ein VoIP System hier installieren werde und dann die Faxe eh nur noch Datenmüll sind, versuche ich bis dahin mittels Telefonanlagenkonfiguration meinen Spam gering zu halten.

Ich muss mal prüfen ob es nicht doch möglich ist, die Rufnummer der Faxabsender festzuhalten (was jeder ISDN Anschluss ja durchaus hergibt) um dann gezielt per Anzeige gegen diese Nummern vorgehen zu können.

Ob es allerdings viel Sinn macht alleine gegen die Spam-Fax-versender vorzugehen oder ob man nicht einen Verein gründen sollte (falls es den nicht sogar schon gibt) um dem ganzen Einhalt zu gebieten, weiss ich noch nicht.

Mfg
W.R.

Anonym hat gesagt…

Da gibts nur eins. Diesem Herrn den Fax umgehend per Post - OHNE PORTO - zurückzusenden. Mit Vermerk: Porto zahlt Empfänger. Hier ist das:
Privatadresse:
Nikola (Niko) Iordanov
Hergenöderstrasse 30
D - 63069 Offenbach
Geschäft:
Sunrise GmbH
Herr Nikola (Niko) Iordanov
Friesstrasse 12
D - 60388 Frankfurt am Main

mechanik100 hat gesagt…

Was soll das bringen? Das geht doch nur zu Lasten der Post.

Kommentar veröffentlichen